| 02:42 Uhr

Brand im Berliner Flüchtlingsheim: Dringend Ersatzgebäude gesucht

Bewohner des Flüchtlingsheims am Straßenrand.
Bewohner des Flüchtlingsheims am Straßenrand. FOTO: dpa
Berlin. Der Großbrand in einem Heim für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in Berlin-Lichterfelde hat für die Betroffenen dramatische Folgen: Es verbrannten auch ihre Handys und damit der letzte Kontakt zu ihren Eltern in Krisengebieten. Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) machte sich am Mittwoch persönlich vor Ort ein Bild. dpa/ik

Sie möchte so schnell wie möglich Ersatzhandys für die 60 Kinder und Jugendlichen beschaffen. Ihre Verwaltung sucht mit Hochdruck auch eine neue dauerhafte Bleibe für die Gruppe. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die minderjährigen Flüchtlinge wurden kurzfristig in einem Hostel untergebracht. Dort können sie auch während der Nacht zum Donnerstag bleiben. Scheeres zeigte sich erleichtert, dass bei dem Feuer keinem Bewohner etwas passiert ist.