ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:40 Uhr

Großangelegte Evakuierung
Bombe am Berliner Hauptbahnhof erfolgreich entschärft

Berlin. Rund um den Berliner Hauptbahnhof hat am Freitagvormittag die großangelegte Evakuierung für eine Bombenentschärfung begonnen. Der 500-Kilo-Sprengkörper aus dem Zweiten Weltkrieg sollte gegen Mittag unschädlich gemacht werden.

Die in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs gefundene Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Freitagmittag erfolgreich entschärft worden.

"Kurzer Knall - der Zünder wurde soeben abseits der Weltkriegsbombe kontrolliert gesprengt", erklärte die Polizei am Freitagmittag. Während der Aktion war die Umgebung aus Sicherheitsgründen geräumt worden, schätzungsweise zehntausend Menschen waren betroffen. Auch der Hauptbahnhof wurde gesperrt.

Es kam zu Behinderungen im Fern-, Regional- und Nahverkehr. In dem Evakuierungsgebiet lagen unter anderem auch Krankenhäuser, Altenheime, Bundesbehörden und Botschaften. Die Behörden hatten den Einsatz tagelang vorbereitet.

Hunderte Polizisten sowie Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen waren aktiv. Etwa 10.000 Menschen, die in einem Radius von 800 Metern um den Fundort leben, mussten zur Sicherheit ihre Wohnungen verlassen.

(mro)