ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Arzt im Organspende-Prozess in Göttingen freigesprochen

Der angeklagte Arzt Aiman O. mit den Verteidigern.
Der angeklagte Arzt Aiman O. mit den Verteidigern. FOTO: dpa
Göttingen. Mit einem Freispruch für den angeklagten Arzt ist der Prozess um den Organspende-Skandal an der Göttinger Uniklinik zu Ende gegangen. Der frühere Leiter der Transplantationsmedizin habe sich trotz erwiesener Manipulationen nicht strafbar gemacht, urteilte das Landgericht Göttingen am Mittwoch. dpa/ik

Die Staatsanwaltschaft kündigte umgehend rechtliche Mittel gegen das Urteil an. Sie hatte für den 47-jährigen Chirurgen acht Jahre Haft und ein lebenslanges Berufsverbot als Transplantationsmediziner gefordert.

Dagegen sagte der Verteidiger des Arztes, Jürgen Hoppe: "Das ist das Urteil, für das wir gekämpft haben." Der Mediziner, der elf Monate lang in Untersuchungshaft gesessen hatte, reagierte mit sichtlicher Erleichterung.