ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:48 Uhr

Haftbefehle gegen Verdächtige
15-Jähriger aus Passau nach Schlägerei an Blut erstickt

In dieser Fußgängerpassage kam bei einer Schlägerei unter Jugendlichen ein 15-Jähriger ums Leben.
In dieser Fußgängerpassage kam bei einer Schlägerei unter Jugendlichen ein 15-Jähriger ums Leben. FOTO: dpa, sja
Passau . Die Obduktion des 15-Jährigen aus Passau ergab, dass er nach der Schlägerei an seinem Blut erstickt ist. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Obduktion des 15-Jährigen aus Passau ergab, dass er nach der Schlägerei an seinem Blut erstickt ist. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Eine natürliche Todesursache aufgrund einer Vorerkrankung scheidet demnach aus. Gegen vier an der Schlägerei Beteiligte wurden Haftbefehle wegen Körperverletzung mit Todesfolge erlassen, ein ebenfalls festgenommener 14-Jähriger wurde in eine Anstalt eingeliefert.

Der Jugendliche war am Montagabend während einer Schlägerei in der Innenstadt von Passau zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Sein Tod sorgte bundesweit auch deshalb für Entsetzen, weil es bei der Auseinandersetzung eine größere Zuschauergruppe gegeben haben soll.

Die Polizei nahm fünf Verdächtige im Alter zwischen 14 und 25 Jahren fest. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Passau erließ laut Polizei Haftbefehle und einen Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge.

Vier der Verdächtigen kamen in Untersuchungshaft, der 14-Jährige in eine nicht näher benannte Anstalt. Die Ermittler baten Zeugen der Auseinandersetzung erneut, sich an die Polizei zu wenden.

(csr/AFP)