| 02:38 Uhr

12-Jährige stirbt nach Unwettern

Chur. Bei den schweren Unwettern in der Schweiz ist ein Mensch ums Leben gekommen. Eine zwölf Jahre alte Lettin wurde Montagfrüh in einem Zelt von einem umstürzenden Baum erschlagen, wie die Polizei des Kantons Bern mitteilte. dpa/roe

Der Unfall geschah in Bönigen bei Interlaken, eine weitere Frau wurde dabei verletzt.

Der Osten der Schweiz kämpft weiter mit den Folgen des starken Regens. Das Tal Val Scharl bei Scuol an der Grenze zu Italien bleibt wegen Murenabgängen für etwa eine Woche komplett für den Verkehr gesperrt. Die Räumungsarbeiten der Talstraße liefen am Montag. Die gekappte Stromversorgung war zu Wochenbeginn provisorisch wieder hergestellt worden. Heftige Regenfälle hatten die Hänge des Tals in Graubünden ins Rutschen gebracht. Etwa 50 Menschen mussten nach Angaben der Behörden mit einem Hubschrauber in Sicherheit gebracht und ausgeflogen werden. Auch in anderen Gebieten in Graubünden und Tessin traten wetterbedingte Problemen auf.