Für verurteilte Terroristen werde ein derzeit für die Todesstrafe geltendes Moratorium aufgehoben. Zugleich schloss Sharif künftige Verhandlungen mit den pakistanischen Taliban (TTP) aus und kündigte an, weiter militärisch gegen die Extremisten vorzugehen. Bei der Terrorattacke und stundenlangen Gefechten mit der Armee waren am Dienstag 148 Menschen ums Leben gekommen, meist Kinder und Jugendliche. Es gab zudem rund 250 Verletzte . Politik Seite 6