Damit gebe es beim Bund einen Ansprechpartner, in der Lausitz soll diesen Part die Wirtschaftsregion Lausitz GmbH übernehmen. Das länderübergreifende Gremium mit den vier Südbrandenburger Kreisen, Cottbus und den Landkreisen Görlitz und Bautzen wird aus Gleickes Sicht der großen Aufgabe gerecht, die vor der Region steht. "Wir haben gemeinsam dicke Bretter zu bohren", sagte sie.