Dabei wurden nach Angaben der Polizei vom Montag insgesamt 44 Beamte verletzt. Rund 50 Menschen wurden festgenommen.

Auslöser der Krawalle war das Verbot eines der traditionellen Märsche von Mitgliedern des protestantischen Oranier-Ordens durch das Gebiet verfeindeter Katholiken. Mit der traditionellen Parade am 12. Juli erinnert der Orden an den Sieg von Wilhelm von Oranien über den katholischen König Jakob II. in der Schlacht von Boyne 1690.

Nachdem die Märsche in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder zu Ausschreitungen zwischen den in Nordirland verfeindeten Anhängern beider Konfessionen geführt hatten, muss nun eine Marsch-Kommission die Routenführung genehmigen. Im Belfaster Fall wurde der als Provokation empfundene Marsch durch katholisches Gebiet abgelehnt. Der Oranierorden schiebt nun die Schuld auf die Marsch-Kommission.