Die kann mit Desinfektionsmittel gewaschen werden und ist ohne Kanten, damit sich niemand daran verletzt. Pro Saal gibt es zwei OP-Leuchten. Deren Lichtstärke und Farbtemperatur entspricht hellem Tageslicht.

Die Lüftung funktioniert über einen laminaren Luftstrom. Sterile Luft wird aus der Decke über dem Operationsfeld vertikal nach unten geleitet und nahe am Boden abgesaugt. So bleibt die Luft steril, weil Keime nicht umherwirbeln. Von der Decke hängen sogenannte Versorgungseinheiten. Durch diese schwenkbaren Vorrichtungen laufen die Gasleitungen für das Narkosegerät und Netzwerkleitungen. So liegen am Boden keine Kabel, über die man stolpern kann.