Wenn die Anträge berechtigt waren, erhielten die Betroffenen oder deren Erben die Werte zurück oder einen finanziellen Ausgleich, sagte der Leiter des Landesamtes zur Regelung offener Vermögensfragen, Reinhard Bodenstab. "Das waren beispielsweise Grundstücke, Geld, Aktienwerte oder Kunstgegenstände, wie kürzlich ein historisch wertvolles Schwert." Wurde ein Ausgleich zuerkannt, kam das Geld aus einem Sonderfonds des Bundes. Von Januar 2012 bis Ende Oktober 2012 entschieden die Behörden über rund 3100 Werte.