Wo bitte geht es zum Audimax? Mehr als 200 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren haben an der ersten Vorlesung des neuen Kindercampus-Semesters an der BTU Cottbus-Senftenberg teilgenommen. Entsprechend groß war am Donnerstag der Andrang im Foyer des Audimax in Cottbus, um einen der begehrten Kindercampus-Pässe zu erhalten. Darunter auch Ashley (9) vom Hort der Kita Sonnenblume und Luis (6), der mit seinem Großvater im großen Hörsaal Platz nahm.

Wie bei den bisherigen Veranstaltungen der Kinder-Uni erwartete die kleinen "Schlaufüchse" einmal mehr ein spannendes Thema. Ökonom Stefan A. Uhlich vom Lehrstuhl für Planung und Innovationsmanagement stellte zur Frage: "Wofür brauchen wir eigentlich Geld?"

Ein Thema, mit dem die Grundschüler in der Konsumgesellschaft täglich in Berührung kommen. Doch Themen wie Wirtschaft sind für Kinder schwer greifbar. Es sei im Vergleich relativ einfach, Dozenten zu finden, die für den Kindercampus Vorlesungen halten würden, sagte Grit Scheppan von der Zentralen Studienberatung der BTU. Sie ist für die Organisation des Kindercampus zuständig. Über 45 Veranstaltungen galt es seit 2008 zu organisieren. "Der Hauptaufwand besteht darin, die Themen kindgerecht runterzubrechen", so Scheppan.

Drei Tage haben Dozent Stefan A. Uhlich und die Studentin Mariam Bärwolf für die Vorbereitung der 45-minütigen Vorlesung aufgewendet. Da es in der Ökonomie nicht "knallt, kracht und stinkt", hat sich das Team etwas einfallen lassen müssen, um das Interesse der jungen Zuhörer zu wecken: Mit interaktiven Abstimmungen konnten die Kinder schon während der Vorlesung ihr Wissen testen. Auf die Frage, welche Summe es ergibt, wenn man den Wert jeder Euro-Münze und jedes Scheins addiert, konnten sie aus vorgegebenen Antworten für die richtige voten. Stürmischer Jubel brandete auf, als die Umfrageergebnisse auf die Großbildleinwand projiziert wurden. "Das ist, was wir auch mit den Studenten der Wirtschaftswissenschaften machen - wir erheben ihre Meinung", erklärte Uhlich das Vorgehen.

Am Beispiel des Märchens "Hans im Glück" erfuhren die jungen Zuhörer, dass Menschen Güter tauschen, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen. Und da es nicht immer möglich sei, Produkte gegeneinander zu tauschen, benutzen Menschen Geld als universelles Tauschmittel, so der Wirtschaftswissenschaftler. Geld habe keine andere Funktion, erklärte er. Und stellte fest: "Geld befriedigt nicht unsere Bedürfnisse. Geld macht uns nicht glücklich."

Luis und sein Großvater haben die Vorlesung mit großem Interesse verfolgt. "Es war eine tolle Veranstaltung", so Wolfgang Wenzke. Nur seien dieses Mal gerade für die jüngeren Kinder einige Begriffe zu anspruchsvoll gewesen.

"Kinder sind ein knallhartes Publikum", weiß auch Grit Scheppan. "Sobald es ihnen langweilig wird, zeigen sie das." "Es war schon lauter", zieht Stefan A. Uhlich einen Vergleich zu den üblichen Wirtschaftsvorlesungen. Doch gegen den zwischenzeitlich hohen Geräuschpegel nutzte der junge Dozent ein Kita-probates Mittel, den "Schweigefuchs". Nachdem die Veranstalter zuvor die Anzahl der Vorlesungen pro Semester wegen zu geringer Nachfrage von acht auf vier reduziert haben, zeigte sich Grit Scheppan positiv überrascht über den großen Andrang zum Semesterbeginn.

Die nächste Vorlesung des Kindercampus findet zum Thema "Der Traum vom Fliegen" am 5. Dezember statt. Nach Abschluss dieses Semesters, so Grit Scheppan, sind ab dem kommenden Sommer gemeinsame Projekte mit dem Hochschulstandort Senftenberg geplant. Auch dort wird seit 2006 eine Kinder-Uni angeboten. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Begabtenförderung im Netzwerk Bildung Hoyerswerda führt die Hochschule in Senftenberg eine Kinderuni Lausitz durch. Die Vorlesungen richten sich speziell an begabte und hochbegabte Kinder der 3. bis 6. Klasse. Am 26. Oktober widmet sich Professor Alexander Kaiser dem Thema "Von A wie Aluminium bis Z wie Zink". Die Vorlesung beginnt um 11 Uhr und wird 14 Uhr wiederholt. Im Gegensatz zum Cottbuser Kindercampus sind für diese Veranstaltungen Anmeldungen notwendig. Für die Teilnahme wird pro Kind ein Beitrag von 5 Euro erhoben. Der Besuch des Kindercampus ist kostenlos.

Weitere Informationen zu den Angeboten der BTU Cottbus-Senftenberg für Kinder finden Sie online auf www.tu-cottbus.de/btu/de/studienbewerberportal/uni-check/kindercampus.html und www.hs-lausitz.de/studium/schuelerkurse/kinderuni.html.