Die Servicestelle soll "eine Brücke zwischen den Unternehmen und potenziellen europäischen Fachkräften schlagen", hieß es.