Mit über 30 offiziellen Campingplätzen, 20 Beherbergungsbetrieben mit Möglichkeiten für Camping und Caravaning und 19 Beherbergungsbetrieben mit „Campingmöglichkeiten auf Anfrage“ hat die Region ein dichtes Netz an Zeltplätzen. Das werde zunehmend auch von Radlern geschätzt, weiß Martin Noack, Radwander-Experte beim Tourismusverein Oberlausitz-Niederschlesien.
Einen Überblick bietet die Broschüre „Camping aktiv in der Oberlausitz“ , die bei den Campingplatzbesitzern, in den Tourist-Informationen der Region und bei der Marketing-Gesellschaft Oberlausitz- Niederschlesien mbH (MGO) zu haben ist.
Für ihren Aktivurlaub finden die Camper neben den Radfahr- und Wanderangeboten auch zahlreiche Möglichkeiten zum Wassersport - Baden, Schlauchbootfahrten, Schwimmen, Segeln, Surfen, Tauchen - in den Bädern und Seen der Region sowie im Lausitzer Seenland. Aber auch Skaten, Nordic Walking, Golf, Segelflug, Quad, Reiten und Kutschfahrten, Beachvolleyball, Freiluftkegeln, Tennis bieten Raum für einen aktiven Campingurlaub.
Ein mehrere tausend Kilometer umfassendes Rad- und Wanderwegenetz ermöglicht es, die abwechslungsreiche Landschaft der Oberlausitz und die Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Die meisten Campingeinrichtungen bieten Haustouren und zum Teil geführte Radwanderungen an.
(SvD))

Infos auch unter www.radwandern-oberlausitz.de


Radwandern Auch im Internet
 Wer mehr Informationen zum Thema Radwandern wünscht, wird auch im Internet unter www.radwandern-oberlausitz.de pfündig.