Hinweise auf eine andere Todesursache gebe es nichtDer Mann war mit zwei Komplizen nach einem Einbruchversuch in Forst vor der Polizei geflohen und hatte versucht, die eiskalte Neiße zu durchschwimmen. Seinen 22-jährigen Begleiter hatten Polizisten aus dem Fluss ziehen können. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter hat dem polnischen Botschafter eine genaue Untersuchung der Umstände des Todesfalls zugesichert.