Hinweise auf eine andere Todesursache gebe es nicht.

Der Mann war mit zwei Komplizen nach einem Einbruchversuch in Forst (Spree-Neiße) vor der Polizei geflohen und hatte versucht, die eiskalte Neiße zu durchschwimmen. Seinen 22-jährigen Begleiter hatten Polizisten aus dem Fluss ziehen können. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter hat dem polnischen Botschafter eine genaue Untersuchung der Umstände des Todesfalls zugesichert.