| 02:37 Uhr

NSU-Spur zum Mordfall Peggy womöglich eine Ermittlungspanne

Bayreuth. Die Fälle des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt und der getöteten Schülerin Peggy sind möglichen Hinweisen der Ermittler zufolge über eine Verunreinigung verknüpft. Es hätten sich "mögliche Anhaltspunkte dafür ergeben, dass durch die mit der Spurensicherung in beiden Fällen befasste Tatortgruppe der Polizei in Thüringen teilweise identisches Spurensicherungsgerät verwendet wurde", teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Bayreuth mit. dpa/roe

Eine Aussage zur Qualität der Spurensicherung und einer möglichen Kontamination können die Ermittler demnach aber erst nach weiteren umfassenden und zeitaufwendigen Ermittlungen treffen.