| 02:43 Uhr

NSA nutzte BND-Zusammenarbeit für Spionage gegen Europa

Berlin. Ein neuer Bericht über die Zusammenarbeit des Bundesnachrichtendienstes mit dem US-Geheimdienst NSA hat im NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags für Aufregung gesorgt. Die Abgeordneten brachen die Sitzung des Ausschusses am Donnerstag ab, um später einen Vertreter der Bundesregierung zu den Ereignissen zu befragen. dpa/uf

Der BND soll der NSA möglicherweise unwissentlich jahrelang dabei geholfen haben, tausende Ziele in Europa auszuspionieren. Der Nachrichtendienst habe das Kanzleramt trotz einer internen Prüfung nicht informiert, berichtete "Spiegel Online" am Donnerstag. Erst eine Anfrage des NSA-Untersuchungsausschusses offenbarte demnach das Ausmaß der NSA-Spionage. 40 000 Suchanfragen, die die NSA an den BND geliefert habe, hätten sich gegen deutsche oder europäische Interessen gerichtet.

Die Bundesregierung fordert vom BND Aufklärung über die neuenVorwürfe