ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:32 Uhr

NRW fordert 41 Millionen Euro von Nokia

Düseldorf/Bochum.. Das Land Nordrhein-Westfalen fordert vom finnischen Handykonzern Nokia 41 Millionen Euro an Subventionen zurück. Nokia habe die Auflagen der Subventionen an das Bochumer Werk nicht erfüllt. Das erklärte das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium am Mittwoch in Düsseldorf. AFP/nm

Eine Prüfung habe ergeben, dass die Zahl der vorgeschriebenen dauerhaften Arbeitsplätze in dem Werk seit 2002 unterschritten worden sei. Das Ministerium habe daher die für Subventionen zuständige NRW-Bank angewiesen, die in den Jahren 1998 und 1999 gezahlten Investitionshilfen zurückzufordern. Diese Rückforderung habe die Bank inzwischen an Nokia weitergeleitet.

Das Land hatte bereits nach der Ankündigung von Nokia, das Werk in Bochum zur Jahresmitte zu schließen, an der Rechtmäßigkeit der Subventionen gezweifelt. Nokia will die Arbeit von Bochum unter anderem nach Rumänien verlagern, da das Kostenniveau in Deutschland zu hoch sei.