Danach hatten 1400 Rettungskräfte 500 Menschen zu versorgen.

Themen des Tages Seite 3