Es war das erste Treffen von Regierungschefs beider Länder seit 15 Jahren. Bei dem dreitägigen Besuch wollen die Politiker die Vereinbarungen des Gipfeltreffens der beiden Staatschefs Kim Jong Il und Roh Moo Hyun näher ausarbeiten. "Wir sollten zusammenarbeiten, so dass wir Erfolge erzielen, die die Menschen und die ganze Welt wollen", sagte Kim am Mittwoch in der südkoreanischen Hauptstadt. Sein südkoreanischer Kollege Han nannte "detaillierte" und "sehr gute" Vereinbarungen als Ziel.
Vor dem Tagungsort in Seoul verbrannten rund 70 Demons tranten nordkoreanische Flaggen und Bilder von Staatschef Kim. (AFP/roe)