Der 52-jährige Angeklagte war einem Lockvogel der umstrittenen Fernsehserie "Tatort Internet" aufgesessen. Der Lehrer hatte im Internet Kontakt zu einem gewissen Carlos aufgenommen und Sex vereinbart. Dem Urteil zufolge zog sich der Pädagoge sofort nach Ankunft in der Wohnung im Stadtteil Friedrichshain aus. "Es sollte losgehen", sagte der Richter. Der Mann wurde von einer versteckten Kamera gefilmt. Lockvogel Carlos, ein tatsächlich 18-jähriger Schauspieler, hatte das Zimmer zuvor verlassen.

Der Angeklagte hatte behauptet, als die Tür geöffnet wurde, habe ein junger Mann vor ihm gestanden, kein 13-jähriger Junge. Nach Überzeugung des Gerichts sei aber bereits bei dem Chat eindeutig der Eindruck vermittelt worden, dass Carlos minderjährig wäre. Kurz darauf stellte eine Journalistin den Lehrer zur Rede. Dabei sei immer von einem Kind geredet worden. Der Lehrer habe nicht widersprochen, argumentierte das Gericht. Die Version, er sei nackt gewesen, weil er sich frisch machen wollte, bezeichnete der Richter als "abwegig".

Die Fernsehserie "Tatort Internet" des TV-Senders RTL II wurde von Stephanie zu Guttenberg, der Frau des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg, und dem früheren Hamburger Innensenator Udo Nagel moderiert. Die Sendung wurde nach heftigen Kontroversen abgesetzt.