Die Verbindung schafft der jüdische Künstler Chaim Goldberg, dessen vielseitiger Arbeit sich das neue "Museum, I Remember" in Krakau widmet. Goldberg hatte in seinen Bildern vor allem das Leben im jüdischen Schtetl festgehalten.

Chaim Goldberg wurde im Jahr 1917 in Kazimierz Dolny geboren, wo damals rund die Hälfte der Bevölkerung jüdisch war. Goldberg malte schon als Kind im Schusterladen des Vaters Szenen aus dem Schtetl, und als sein Talent entdeckt wurde, konnte er an der Akademie für Schöne Künste in Krakau und später in Warschau studieren.

Er flüchtete 1939 vor den Nationalsozialisten in die Sowjetunion, kehrte nach dem Krieg nach Polen zurück und lebte später in Israel und den USA. Die Erinnerungen an das Schtetl der Jugend prägten viele seiner späteren Arbeiten.

Informationen

zum Museum unter www.museumiremember.org Touristische Infos zu Krakau unter www.krakau.travel