| 02:34 Uhr

Neue Spur zu Geldautomaten-Knackern?

Zwei Überfälle: Aktuelle Attacke in der Sparkasse in Spremberg (l.). Und vor einigen Wochen schon eine Automatensprengung in Forst.
Zwei Überfälle: Aktuelle Attacke in der Sparkasse in Spremberg (l.). Und vor einigen Wochen schon eine Automatensprengung in Forst. FOTO: dbo/Archivfoto: Steffi LudwigSteffi Ludwig
Guben/Potsdam. Erst die Automatensprengung in Forst, dann der Diebstahl eines Geldautomaten in Guben und vergangene Woche die Sprengung in Spremberg: Die Polizei vermutet eine Bande hinter den Taten – und geht Hinweisen aus Guben nach. Bodo Baumert

In der Serie der Lausitzer Geldautomatenknacker geht das Landeskriminalamt (LKA) neuen Spuren nach. So wurde am Tatort in Guben, wo Anfang September ein Geldautomat komplett gestohlen wurde, ein Fahrzeug sichergestellt. Es war in Sichtweite des Tatorts geparkt. Im Inneren soll eine Kamera installiert gewesen sein. "Ob der im Nahbereich des Tatortes aufgefundene Pkw im Zusammenhang mit dem Diebstahl des Geldausgabeautomaten steht, wird derzeit noch geprüft", sagt Stefanie Klaus vom Polizeipräsidium in Potsdam. Ob auch ein wenige Tage zuvor gelegter Brand in der betreffenden Einkaufspassage mit dem Geldautomatendiebstahl in Zusammenhang steht, wollte die Polizeisprecherin nicht kommentieren.

Bei dem Überfall auf den Geldautomaten waren die Täter in der Nacht gegen drei Uhr in die Passage eingedrungen, hatten den Geldautomaten aus seiner Verankerung gelöst und ihn dann mit einem Transporter weggeschafft. Zeugen berichten von mehreren Tätern, die beim Eintreffen der Polizei bereits geflohen waren.

Wenige Wochen zuvor hatten Unbekannte in Forst einen Geldautomaten gesprengt. In der vergangenen Woche gab es in Spremberg einen Doppelschlag. In einem Fall nahmen die Automatenknacker Bargeld mit. Wie viel, verrät die Polizei aus "ermittlungstaktischen Gründen" nicht. Im Mai/Juni hatte es eine ähnliche Serie im Landkreis Oberspreewald-Lausitz gegeben, davor im Spreewald. Das LKA hat die Ermittlungen im Juni an sich gezogen. Es geht von einer einzigen Tätergruppe aus.

Mehr zu den Tatorten der Geldautomaten-Knacker:

www.lr-online.de/geldautomat