Der Raum, in dem die Leckage vorgefunden wurde, liegt nach Angaben des Kieler Energieministeriums vom Freitag im Sperrbereich des Kraftwerks.