| 02:39 Uhr

Neue Fähre über die Weichsel beim Kloster Tyniec

Krakau/Piekary. (red/uf) Rück-kehr einer alten Tradition: Besonders Radtouristen sollen durch das neue Angebot zu Füßen von Kloster Tyniec angesprochen werden, auf das das Polnische Fremdenverkehrsamt hinweist. Erstmals seit fast 30 Jahren gibt es in dieser Sommersaison wieder eine Fährverbindung zwischen der Benediktinerabtei und dem am anderen Weichselufer gelegenen Ort Piekary, einem Stadtteil von Krakau.

So können Touristen den Weg entlang der Weichsel vom rund 15 Kilometer entfernten Königsschloss auf dem Wawel-Hügel nun wieder als Rundtour beiderseits des Flusses unternehmen. Die Fähre wurde im Rahmen der ersten Runde des Bürgerbudgets der Woiwodschaft Malopolskie (Kleinpolen) ins Leben gerufen. Der Schoner "Wanda" wird jedes Wochenende bis Ende September im Einsatz sein. Erstmals erwähnt wurde eine Fähre unterhalb von Kloster Tyniec im 12. Jahrhundert. Mehr Informationen: www.opactwotynieckie.pl