Mai rund 130 Spiel-, Kurz- und Dokumentarfilme.

"Der Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Einfluss von Glaube und Religion auf die Gesellschaft in Osteuropa", sagte Organisator Michael Lippold. Gezeigt werden die Streifen in drei Wettbewerben und diversen Filmreihen. Insgesamt werden acht Preise und ein Preisgeld von 10 000 Euro vergeben.

Passend zum Motto "Macht des Glaubens" sind unter anderem die preisgekrönten Spielfilme "Kommunion" von Anna Zamecka und "Godless" von Ralitza Petrova sowie die beiden deutschen Dokumentarfilme "Bruder Jakob" und "Moschee DE" mit Diskussionsrunden über das Konvertieren zum Islam zu sehen. Eröffnet wird das Filmfestival am 9. Mai im Zittauer Gerhart-Hauptmann-Theater mit dem Streifen "Centaur" von Aktan Arym Kubat und dem Schweizer Gitarristen Attila Vural.

Begleitet wird das Filmfestival von Ausstellungen, Lesungen, Konzerten und Partys an 23 Spielstätten in 13 Orten - unter anderen in Zittau, Großhennersdorf, Löbau, Bautzen, Zgorzelec und Liberec.

Zum Aufwärmen gibt es bereits am 6. Mai ein Kurzfilm-Openair auf dem Marktplatz von Zittau (Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei).

Das Programm, Preise und weitere Informationen finden Sie unter

www.neissefilmfestival.de