Die Areale mit einer Gesamtgröße von etwa 550 Fußballfeldern befinden sich vor allem im Nationalpark Sächsische Schweiz und im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, teilte die bundeseigene Gesellschaft zur Privatisierung ehemals volkseigener Äcker, Wiesen und Wälder mit.
Die neuen Länder sollen auf der Grundlage des novellierten Entschädigungs- und Ausgleichsleistungsgesetzes bis zu 50 000 Hektar Naturschutzflächen kostenlos erhalten. In Sachsen sind es 2400 Hektar, ein fünftel wurden davon bereits übergeben. (dpa/bra)