Der Fahrer blieb nach Angaben der Polizei Frankfurt (Oder) unverletzt. Das Feuer griff nicht auf die Zugmaschine über. Der Schaden wird auf rund 150 000 Euro geschätzt. Wegen der Löscharbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Berlin zwischen den Ausfahrten Cottbus-West und Vetschau bis 6.30 Uhr voll gesperrt werden. dpa/mb

Urteil wegen Mordes an Fotomodell rechtskräftig

Nach dem Mord an einem erotischen Fotomodell (20) in Beelitz-Heilstätten (Potsdam-Mittelmark) ist das Urteil gegen den 39 Jahre alten Hobbyfotografen aus Mainz rechtskräftig. Die von dem Angeklagten gegen das Urteil eingelegte Revision habe der Bundesgerichtshof als offensichtlich unbegründet verworfen, teilte das Landgericht Potsdam am Montag mit. Wegen Mordes und Störung der Totenruhe war der Mann im August 2009 zu einer Freiheitsstrafe von zehn Jahren verurteilt worden. Dazu wurde die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet. dpa/mb

Drei Verkehrstoteam Wochenende

Auf Brandenburgs Straßen sind am Wochenende bei Verkehrsunfällen drei Menschen ums Leben gekommen und 81 verletzt worden. Die Polizei registrierte von Freitag bis Sonntag 541 Unfälle, wie das polizeiliche Lagezentrum des Innenministeriums am Montag in Potsdam mitteilte. Beim folgenschwersten Unfall des Wochenendes starb eine 20 Jahre alte Frau, als ein Zug der sogenannten Heidekrautbahn auf einem unbeschrankten Bahnübergang in der Nähe von Wandlitz (Barnim) am Sonntagnachmittag ein Auto erfasst hatte. Die Beifahrerin wurde dabei getötet, der 26-jährige Pkw-Fahrer schwer verletzt. Die Unfallursache ist unbekannt. dpa/mb

Handschellen klicken an Autobahnraststätte

Bei einer routinemäßigen Kontrolle eines Wagens an der Autobahntankstelle Biegener Helle (Oder-Spree) klickten für einen 33-Jährigen die Handschellen an den Handgelenken. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl des Amtsgericht Frankfurt (Oder) vor, berichtet die Bundespolizei am Montag in Potsdam. Der Mann wurde seit dem Jahr 2004 wegen besonders schweren Diebstahls in neun Fällen gesucht worden. Er sollte in Untersuchungshaft. dpa/mb

Busfahrer in Frankfurt getreten und geschlagen

Ein 64-jähriger Busfahrer ist von einem angetrunkenen Fahrgast in Frankfurt (Oder) geschlagen und getreten worden. Der Fahrer erlitt leichte Blessuren, der Angreifer wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt, berichtet die Polizei am Montag. Dem betrunkenen 20-Jährigen war am Sonntag am Bahnhofsplatz der Zutritt zum Bus untersagt worden. Daraufhin langte er zu. dpa/mb