Unverständnis bei den Sozialdemokraten über Senftleben:  „Wir haben uns in unserer Fraktionssitzung über das merkwürdige Zitat des CDU-Landesvorsitzenden unterhalten“, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende im Potsdamer Landtag, Mike Bischoff, am Dienstag. „Ich finde das persönlich reichlich kurios und überheblich.“ Bisher habe Senftleben alle möglichen Parteien als Koalitionspartner genannt. „Jetzt lehnt er schon ein Angebot ab, was wir ja nicht mehr gemacht haben“, sagte Bischoff. Dabei müssten Demokraten koalieren können, wenn die Schnittmengen stimmten.

Linken-Fraktionschef Ralf Christoffers betonte dagegen, Senftleben habe bei seinen Äußerungen eine Koalition mit der SPD keineswegs ausgeschlossen, sondern nur eine Zusammenarbeit mit Dietmar Woidke. „Ich halte diese Personalisierung für falsch, weil nie eine Person alleine Politik definiert“, sagte Christoffers. Die Linken würden sich aber nicht an einem Personenwahlkampf beteiligen. „Wir streben an, dass es nach der Wahl keine Bildung einer Regierung ohne die Linke geben kann.“

Zwiespältig reagierte die Fraktionsvorsitzende der Grünen, Ursula Nonnemacher. „Bei der inneren Sicherheit gibt es ganz erhebliche Dissense mit der CDU“, sagte die Grünen-Politikerin.

Andererseits habe die CDU beim Verfassungsschutzgesetz einen Alternativvorschlag vorgelegt, der beim Thema der Bürgerrechte deutlich fortschrittlicher gewesen sei als die Vorschläge der rot-roten Koalition. „Wir haben aber mit Amusement zur Kenntnis genommen, dass man eigens Herrn Bouffier einfliegt, um zu sagen, wie nett es mit den Grünen wird“, sagte der Co-Fraktionsvorsitzende Axel Vogel. Nach dem 1. September müsse man sich wohl auf ziemlich harte Koalitionsverhandlungen  einstellen.

Senftleben selbst bekräftigte seine Position erneut. „Ich habe klar und deutlich gesagt, dass ich von Woidke und seiner Bilanz als Regierungschef enttäuscht bin“, sagte Senftleben. „Das bezog sich auf Woidke als Person.“ Im Übrigen habe er eine „klare Aussage“ getroffen, „an die ich mich auch nach der Wahl gebunden fühle.“