Möglicherweise habe es damit anstelle der Förderung bestimmter Projekte sogar eine Förderung der Institution Pro Agro gegeben, die nach geltendem Europarecht nur nach Ausschreibungen möglich ist.

"Wir werden uns als Land entscheiden müssen, ob wir Vereine und Verbände, die uns wichtig sind, weiter über Projektförderung oder institutionelle Förderung unterstützen", sagte der Fraktionsvorsitzende der Linken im Potsdamer Landtag, Ralf Christoffers. Auch die Brandenburger Tourismusmarketinggesellschaft erhalte teilweise Projektförderung und teilweise institutionelle Förderung. "Ich kann mir vorstellen, dass das Tourismusmarketing des Landes auch von Anderen wahrgenommen werden kann", sagte Grünen-Fraktionschef Axel Vogel.

Steeven Bretz, haushaltspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, kündigte an, im Etatausschuss die Frage, wie welche Vereine gefördert werden, noch einmal extra aufarbeiten zu wollen.