| 02:38 Uhr

Nach NRW-Desaster sucht die SPD nach Halt

Berlin. Nach dem Wahldebakel in Nordrhein-Westfalen will SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz den Kampf um die Macht in Berlin wieder aufnehmen und mit konkreten Vorschlägen punkten. Der 61-jährige SPD-Chef sagte, die Partei werde die Kritik auch aus den eigenen Reihen aufgreifen und ganz konkrete Vorschläge für die Zukunft in Deutschland machen. dpa/bl

Die SPD in NRW will indes keine Koalition mit dem Wahlsieger CDU bilden. Das beschloss der SPD-Landesvorstand am Montagabend.

Politik & Meinung Seiten 7 & 8