Der mutmaßliche Täter hatte sich nach viertägiger Flucht in der Nacht bei der Berliner Polizei gestellt.

Er steht im Verdacht, am Sonntag seine Exfreundin in ihrer Wohnung erwürgt zu haben. Danach flüchtete er mit dem gemeinsamen Kind im Auto nach Brandenburg. Die Polizei stellte ihn auf dem Rastplatz Berstetal an der Autobahn A13 bei Lübben, der Verdächtige entkam aber zu Fuß. Das Kind ließ er im Wagen zurück.