Die Halle war als Notunterkunft für Asylbewerber vorgesehen. Als Haupttäter war der damalige NPD-Politiker Maik Schneider vom Potsdamer Landgericht zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Ein Mittäter erhielt sieben Jahre Haft. Beide hatten gegen das Urteil Revision eingelegt, sodass jetzt der Bundesgerichtshof entscheiden muss. Der Sachschaden durch den Brand betrug rund 3,5 Millionen Euro.