Unter sorbischen Jugendlichen herrsche Angst: „Sie kommt auch dadurch zum Ausdruck, dass eine Mauer des Schweigens aufgebaut wird.“ Er appellierte an Betroffene, Vertrauen zur Polizei zu haben und alle Straftaten anzuzeigen. Merbitz hatte sich am Mittwoch mit dem Chef der Domowina, (Bund Lausitzer Sorben), David Statnik, getroffen, um die Lage zu erörtern. Demnächst sind Präventionsveranstaltungen geplant.