Die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) hat inzwischen die Begründung ihrer Beschwerde gegen eine Haftentscheidung des Amtsgerichtes Cottbus eingereicht. Das bestätigte die Sprecherin der Behörde, Staatsanwältin Dorina Dubrau. Das Amtsgericht muss nun prüfen, ob es der Beschwerde abhilft und der Argumentation der Staatsanwaltschaft folgt. Wenn nicht, muss das Landgericht Cottbus darüber entscheiden.

Vor zwei Wochen waren drei gestohlene Autos in eine Polizeikontrolle auf der Autobahn A 15 zwischen Cottbus und Forst gefahren. Der 25-jährige Fahrer eines Geländewagens an erster Position hatte die Sperre gewaltsam durchbrochen und zwei Polizeifahrzeuge gerammt und von der Fahrbahn gedrängt. Vier Polizisten wurden dabei verletzt.

Dass nur er in Untersuchungshaft kam, der 23-jährige Fahrer des zweiten Fahrzeuges, das die Polizisten nicht attackiert hatte, auf freiem Fuß blieb, hatte großes Unverständnis und Proteste der Polizei hervorgerufen. Die Staatsanwaltschaft hatte gegen die Haftverschonung des 23-Jährigen Beschwerde eingelegt.

Sie sah bei dem bisher in Deutschland nicht strafrechtlich aufgefallenen Mann eine Fluchtgefahr und eine mutmaßliche Bandenzugehörigkeit. Beide Männer haben nach Auskunft der Staatsanwaltschaft inzwischen gegenüber den Ermittlern ausgesagt, jedoch keine umfassenden Geständnisse abgelegt.

Einen Einblick in das Autoschiebergeschäft gibt ein Prozess, der zurzeit am Landgericht Frankfurt (Oder) läuft. Den fünf Männern wird vorgeworfen, im vorigen Jahr als Bande reihenweise Autos in Deutschland gestohlen und nach Polen gebracht zu haben. Zwei davon gelten als Drahtzieher und Haupttäter, drei als "Kuriere", die mehrere Autos über die Grenze brachten.

Die "Kuriere" haben vor Gericht geschildert, wie sie für 250 Euro pro Fahrt für die Touren angeworben wurden. Ihnen wurden für ihre Aussagen Bewährungsstrafen in Aussicht gestellt.

Die beiden Hauptangeklagten, die mit Haft rechnen müssen, schweigen vor Gericht. Seit Jahresbeginn ist die Staatsanwaltschaft Frankfurt (Oder) in Brandenburg für alle Ermittlungen zu Autoschiebereien zuständig.