| 02:39 Uhr

Mordprozess in Cottbus beginnt mit Geständnis

Cottbus. Ein 32-jähriger Tschetschene, der sich seit Mittwoch wegen Mordes vor dem Landgericht Cottbus verantworten muss, hat die Tötung seiner damals 27-jährigen Ehefrau eingeräumt. In einer von seinem Anwalt zum Prozessauftakt verlesenen Erklärung schilderte er die Bluttat, die sich im vorigen November in Senftenberg ereignet hat, jedoch als Affektgeschehen ohne Tötungsabsicht. Simone Wendler

Laut Anklage hatte der Mann in der Wohnung aus Eifersucht auf seine Frau 19 Mal mit einem Klappmesser eingestochen, sie aus dem Fenster gestoßen und ihr danach die Kehle durchgeschnitten. Thema des Tages Seite 3