| 02:33 Uhr

Mord-Prozess: Angeklagter soll oft zugestochen haben

Cottbus. Der 32-jährige Rashid D. soll seiner Frau mehrfach tödliche Verletzungen beigebracht haben. sim/skl

Das hat kürzlich ein Gerichtsmediziner im Prozess gegen den Mann am Landgericht Cottbus ausgesagt. Demnach soll der Tatverdächtige vielfach auf seine Frau eingestochen haben. Bereits ein Stich ins Herz sei tödlich gewesen. Er soll die fünffache Mutter jedoch dann noch aus dem Fenster ihrer Senftenberger Wohnung gestoßen haben. Auf dem Gehweg habe er ihr schließlich den Hals durchtrennt. Der Angeklagte hatte ausgesagt, er habe zugestochen, weil seine Frau ein Verhältnis gehabt haben soll.

Lausitz Seite 2