Das Erscheinungsbild der Leiche deute darauf hin, dass der Tod schon etwas zurückliege. Der Körper sei in Katzenstreu eingebettet gewesen. Die Obduktion laufe noch.

Mohamed war vor vier Wochen mit seiner Mutter und Geschwistern an einer Sammelstelle für Flüchtlinge im Zentrum Berlins gewesen, als er verschwand. Die Familie stammt aus Bosnien-Herzegowina und lebt schon seit einiger Zeit in Deutschland.

Videobilder eines Geschäfts in der Nähe der Sammelstelle brachten der Polizei die entscheidende Spur. Hinweise der Mutter des Verdächtigen führten dann zu dem Mann. Zum Motiv und Beruf des 32-Jährigen gab es noch keine Angaben. Er soll bei seiner Mutter nahe Jüterbog in Brandenburg gelebt haben, wo er auch festgenommen wurde. Die Polizei geht von einem Einzeltäter aus. Am Freitag soll Haftbefehl erlassen werden.