"Im Land Brandenburg ist Geschwindigkeit die Unfallursache Nummer eins bei Verkehrsunfällen mit Todesfolge", sagt Polizeipräsident Hans-Jürgen Mörke. "Im vorigen Jahr starben 35 Menschen bei geschwindigkeitsbedingten Unfällen. Der Blitz-Marathon gibt uns die Gelegenheit das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und auf die schwerwiegenden Folgen solcher Unfälle aufmerksam zu machen."

Auch wenn im vergangenen Jahr die Zahl der Unfalltoten bei geschwindigkeitsbedingten Unfällen deutlich zurückging (35 im Jahr 2016 und 75 im Jahr 2015), so ist die Anzahl der Verletzten (1568 im Jahr 2016 und 1401 im Jahr 2015) und Schwerverletzten (551 im Jahr 2016 und 500 im Jahr 2015) angestiegen.

Die Beamten des Wach- und Wechseldienstes, die Revier-, Verkehrs- und Bereitschaftspolizei werden bis 6 Uhr vorzugsweise auf Alleen oder in schutzwürdigen Bereichen kontrollieren. Dazu zählen Kitas, Schulen, und Senioreneinrichtungen. Neben automatisierter Geschwindigkeitsmesstechnik werden auch kurzfristig wechselnde Kontrollstellen mit Handlasergeräten stattfinden.

Hier wird Mittwoch geblitzt

Cottbus:

Sielower Landstraße/SiedlerstraßeHänchener HauptstraßeLandkreis Oberspreewald-Lausitz:

Schwarzheide (B 169 Hauptstraße)Senftenberg (Wilhelm-Pieck-Straße, Hörlitzer Straße, Hanseatenstraße, Briesker Straße)Guteborn (Hauptstraße)Frauwalde (L 63 Dorfstraße)Ruhland (Berliner Straße)Zerkwitz (Hauptstraße)Ragow (L 49 Berliner Chaussee)Landkreis Spree-Neiße:

Guben (Blumenweg und Spruckstraße/Bethanienstraße)Tschernitz (Friedrichshainer Straße)Spremberg (OE Graustein, Senftenberger Straße)Landkreis Dahme-Spreewald:

Schönefeld (Waßmannsdorffer Chaussee, Schwalbenweg, Hans-Grade-Allee)Alt Großziethen (Friedhofsweg)Königs-Wusterhausen (Goethestraße./Eerich-Weinert-Straße)B 96a zwischen Schönefeld und Mahlow sowie in Zützen und LuckauLandkreis Elbe-Elster:

TrebbusPlessaNauendorfVideowagen:
Einsatz auf allen Bundesautobahnen im Land

Nach einem Jahr Pause beteiligt sich auch Sachsen in diesem Jahr wieder an dem europaweiten Blitzmarathon. Schwerpunkt der Geschwindigkeitskontrollen sei der kommende Mittwoch, sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU). "Sachsen wird in der europaweiten Aktionswoche flächendeckend die Geschwindigkeit kontrollieren." Dabei würden die 24-stündigen Kontrollen am Mittwoch von den Polizeidirektionen in Eigenregie durchgeführt. Die vom europäischen Polizeinetzwerk TISPOL initiierte Aktion dauert die gesamte Woche.

"Raserei ist eine der Hauptunfallursachen in Sachsen", betonte Ulbig. Überhöhte Geschwindigkeit sei bei fast jedem vierten Unfall mit tödlichem Ausgang im Spiel. Im vergangenen Jahr starben auf Sachsens Straßen 162 Menschen.

2016 hatte sich die sächsische Polizei wegen der angespannten Personallage angesichts der Flüchtlingskrise nicht am 24-stündigen Blitzmarathon beteiligt.

Hier wird unter anderem in Sachsen geblitzt:

BAB 4, Dresden - Görlitz, Unfallschwerpunkt Burkauer BergBautzen, Schulweg an der Dr.-Salvador-Allende-StraßeGörlitz, KastanienalleeHoyerswerda, Maria-Grollmuß-StraßeKamenz, Bischofswerdaer StraßeWeißwasser/O.L., Schulweg an der LutherstraßeZittau, SüdstraßeLöbau, Laubaner StraßeBernsdorf, B 97Neißeaue, OT Zodel, Dorfstraße (vor dem Kindergarten)