Am Donnerstag querte im Tagebau Profen ein Schaufelradbagger eine Landstraße zwischen Profen und Hohenmölsen/Nonnewitz. Dabei fuhren eine Kolonne aus dem Schaufelradbagger, einem Bandwagen und einer Antriebsstation aus dem Abbaufeld Schwerzau in das neue Abbaufeld Domsen. Die Geräte um den 2850 Tonnen schweren Bagger bewegten sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 300 Meter in der Stunde. Am 23. Mai sollen der Schaufelradbagger, ein Eimerkettenbagger und ein Kohleabsetzer mit der Arbeit im neuen Abbaufeld beginnen.

Aus dem Tagebau Profen werden nach Mibrag-Angaben bis zu zehn Millionen Tonnen Braunkohle gewonnen. Die Vorräte sollen noch bis 2035 reichen. Hauptsächlich werden das Kraftwerk Schkopau sowie die Mibrag-Kraftwerke Deuben und Wählitz beliefert. Daneben betreibt die Mibrag in Sachsen den Tagebau Vereinigtes Schleenhain.