Die EU habe entgegen anderslautenden Behauptungen dem Vorhaben nicht zugestimmt.
Jochen Flasbarth, Abteilungsleiter Naturschutz im Bundesumweltministerium, weist das zurück. „Die Lesart ist eindeutig, das ist grünes Licht aus Brüssel.“ Seit Wochen habe es intensiven Kontakt zur EU-Kommission gegeben. „Die Stellungnahme ist eindeutig und juristisch belastbar.“
Flasbarth hatte Ende November (die RUNDSCHAU berichtete) bestätigt, dass die EU der Abbaggerung der geschützten Lakomaer Teiche durch den Vattenfall-Tagebau Cottbus-Nord zugestimmt und die Spreeauenrenaturtierung als Ausgleich akzeptiert habe. In den nächsten Tagen wird der dazu notwendige Beschluss eines wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahrens erwartet.
(Eig. Ber./sim)