Das geht aus Auskünften des Ministeriums an Bundestagsabgeordnete hervor. Die SPD sieht eine direkte Verantwortung Schäubles für die beispiellose Panne und wirft dem Ministerium bei der Information über den Fall Täuschung vor.

In einem Schreiben des Parlamentarischen Finanzstaatssekretärs Hartmut Koschyk vom 13. September wird der Schuldenberg der HRE-Bad-Bank für 2010 mit 216,5 Milliarden Euro angeben. Für das Jahr 2011 wird eine Summe von 161 Milliarden Euro geschätzt. Dies entspricht genau der Differenz von 55,5 Milliarden Euro, die jetzt als Buchungsfehler bekanntgeworden sind und die Staatsverschuldung Deutschlands entsprechend gesenkt haben.

Ein Sprecher von Finanzminister Schäuble hatte am Montag aber erklärt, man habe erst am 4. Oktober Kenntnis von dem Bilanzfehler bekommen. Öffentlich gemacht wurde der Buchungsfehler bei der Münchner Abwicklungsanstalt FMS Wertmanagement, in der die heute Pfandbriefbank heißende HRE ihre milliardenschweren Altlasten ausgelagert hat, erst vergangene Woche, am 28. Oktober. Politik Seite 4