Januar 2002 novellierte bundesweite Gaststättengesetz bekannt, sagte Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage. Danach dürfe mindestens ein alkoholfreies Getränk nicht teurer als das billigste alkoholische Getränk sein.
Er gehe davon aus, dass diese Vorschrift von den märkischen Gastronomen eingehalten werde, betonte Junghanns. Das zeigten die bisher gesammelten Erkenntnissen bei Kontrollen. Das negative Ergebnis bei der Überprüfung von Gaststätten im Nachbarland Berlin lasse keinerlei Rückschlüsse auf Vergleichbares in Brandenburg zu, sagte Junghanns. (dpa/wie)