Der Geschäftsführer des Gestüts, Jürgen Müller, wies die Vorwürfe zurück. "Ich kann die Kritik nicht nachvollziehen", sagte er in einem Fernseh-Interview. Im Vergleich zu den anderen Landgestüten in Deutschland habe Neustadt/Dosse den geringsten Zuschussbedarf. In den vergangenen Jahren habe die Stiftung fast 25 Millionen Euro erhalten, die vorrangig für bauliche Verbesserungen bestimmt waren. (dpa/ta)