ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Minister Christoffers schließt Rücktritt aus

Potsdam. Nach den Vorwürfen wegen einer Millionenförderung für das insolvente Solarunternehmen Odersun hat Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) einen Fehler eingeräumt. "Ex post (im Nachhinein) betrachtet war das ein Fehler", sagte er in einer Sondersitzung des Wirtschaftsausschusses im Landtag. dpa/bl

Bei der Entscheidung sei es ihm aber darum gegangen, in einer strukturschwachen Region 265 Arbeitsplätze zu erhalten. Persönliche Konsequenzen schloss Christoffers aus: "Ich sehe keinen Grund für einen Rücktritt." Inzwischen schaltete sich auch die Staatsanwaltschaft Potsdam ein. "Wir prüfen einen Anfangsverdacht der Untreue", sagte Oberstaatsanwalt Helmut Lange.

Lausitz/Brandenburg Seite 4