„Sie sind im Zentrum des Trichters angekommen, aber noch nicht am Ende“, so der Neuhausener Bürgermeister Dieter Perko (CDU).

Nachdem am Mittwoch Grundwasserprobleme mit einer Überbrückung gelöst werden mussten und die Videoanlage für kurze Zeit ausfiel, kam das Team am Donnerstag bis zum Feierabend zügig voran. Ob noch einmal kontrolliert gesprengt werden muss, ist noch offen. ani