Dies habe Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) in der Uckermark bekannt gegeben, sagte Regierungssprecher Thomas Braune.

Mit dem Geld sollten in den kommenden sechs Jahren Initiativen in der Euroregion Pommerania unterstützt werden. Insgesamt stehen Brandenburg laut Wirtschaftsministerium in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 rund 84,2 Millionen Euro für grenzüberschreitende Projekte zur Verfügung. Um Antragstellern weite Wege zu ersparen, werde in Eberswalde (Barnim) eine Kontaktstelle eingerichtet. Auch ein Partnerschaftsbüro in Stettin (Szczecin) sei geplant.