„Wir haben erfahren, wie viel Kraft und Mut in uns steckt, wenn wir große Aufgaben zu bewältigen haben“, betonte er.
Milbradt erinnerte in seiner ersten Neujahrsansprache als Ministerpräsident an die große Solidarität während der Flut. „Wir haben erlebt, wie wohltuend es ist, wenn die Menschen zueinander stehen und sich ungefragt helfen“, erklärte er. Ein Stück des Zusammengehörigkeitsgefühls sollte bewahrt und für die Zukunft fruchtbar gemacht werden. Der Regierungschef versprach einen schnellen Wiederaufbau. Er habe angekündigt, dass die Folgen der Flut nach zwölf bis 18 Monaten beseitigt seien. Dieses Versprechen werde er halten.
Milbradt ging auch auf die deutschlandweiten Debatten über Schwächen im Bildungssystem und die Wirtschaftskrise ein. „Wir müssen die Lähmung überwinden, die Deutschland derzeit erfasst hat“, betonte er.
Die Neujahrsansprache Milbradts wird morgen um 18.50 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt. (dpa/ta)