Der 26-Jährige war Ende November zu fünf Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt worden - wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die Kammer ist überzeugt, dass der Mann im Mai in Königs Wusterhausen (Dahme-Spreewald) im Streit mit einem Klappmesser auf zwei Männer einstach. Der Angeklagte hatte zu Prozessbeginn im Oktober ein Teilgeständnis abgelegt.