| 19:26 Uhr

Kommentar
Flughafen geht eigentlich immer

Jan Siegel
Jan Siegel FOTO: Sebastian Schubert / LR
Die FDP in Brandenburg führt ein Schattendasein. Wenn in Potsdam „große“ Politik gemacht wird, müssen die Liberalen draußen bleiben, weil sie an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert waren. Das soll sich 2019 ändern, und deshalb laufen sich die Freien Demokraten mit einem Thema warm, das in Brandenburg immer geht: Flughafen.

Die Rechnung: Mit Volkes Wille für die Offenhaltung des Flughafens Tegel wollen die Liberalen die dereinst vielleicht BER-Fluglärmbetroffenen im Speckgürtel auf ihre Seite ziehen. Prinzip: Heiliger Sankt Florian, verschon mein Haus, zünd’ das des Nachbarn an. Denn der Lärm bleibt dann in Tegel. Dazu kommen noch die Nord-Brandenburger, die zum BER so eine Art vorgelagerte „Weltreise“ auf sich nehmen müssen. Geht der Zeitplan auf, findet mit der nächsten Landtagswahl das Volksbegehren zum Thema statt. Dann reicht die Zahl der FDP-Fans vielleicht für den Wiedereinzug in den Landtag. In Berlin hat’s so geklappt. So einfach funktioniert Politik. Mal sehen.

jan.siegel@lr-online.de